Aktuelles

00100lPORTRAIT_00100_BURST20190223123852841_COVER1
Berit Glanz (© privat)

label_hebbel_stiftung

Die für den 22.3. geplante Verleihung des Hebbel-Preises an Berit Glanz fand nicht statt, weil die Veranstalter angesichts der Ausbreitung von COVID-19 eine Durchführung der Preisverleihung für nicht verantwortbar hielten. Die Hebbel-Stiftung prüft aktuell, ob die Preisverleihung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird. Anlässlich der ausgefallenen Preisverleihung gab die Hebbel-Preisträgerin Berit Glanz den Kieler Nachrichten ein Interview.

Der mit 5000,- € dotierte Hebbel-Preis wird alle zwei Jahre verliehen und ist der älteste Literaturpreis Schleswig-Holsteins. Er sollte im Rahmen einer Feierstunde am 22. März im Hebbel-Museum Wesselburen (Dithmarschen) übergeben werden, wenige Tage nach dem 207. Geburtstag des Namensgebers Friedrich Hebbel. Die Laudatio sollte die Kulturwissenschaftlerin Dr. Hanna Engelmeier (Essen) halten.

Der Hebbel-Preis 2020 wird unterstützt von der Dithmarscher Volks- und Raiffeisenbank eG.

Logo_linksbündig_ohne Slogan