Bisherige Preisträger/-innen

v.l.: Heinz-Werner Bruhs (Bürgermeister Wesselburen), Laudator Thorsten Dönges (LCB), Prof. Dr. Kai Bremer (Hebbel-Stiftung) und Juliana Kálnay, Hebbel-Preisträgerin 2018
© privat

• 2018: Juliana Kálnay
• 2015: Christopher Ecker
• 2013: Klaus Böldl
• 2011: Nis-Momme Stockmann
• 2008: Ulf Erdmann Ziegler
• 2006: Mareike Krügel
• 2004: Karen Duve
• 2003: nicht vergeben
• 2002: Feridun Zaimoğlu
• 2001: Henning Ahrens
• 2000: Nikola Anne Mehlhorn
• 1999: nicht vergeben
• 1998: Katharina Höcker
• 1997: Dirk Lornsen
• 1996: Reinhard Scheuble
• 1995: nicht vergeben
• 1994: Heiner Egge
• 1993: Dirk von Petersdorff
• 1992: Axel Marquardt
• 1991: Tadeusz Galia
• 1990: Ilse Behl
• 1989: nicht vergeben
• 1988: Wolfram Eicke
• 1987: Doris Runge
• 1986: Olaf Plotz
• 1984–1985: nicht vergeben
• 1983: Manfred Schlüter
• 1982: Gerrit Bekker und Friedrich Wilhelm Bremer
• 1981: nicht vergeben
• 1980: Jochen Missfeldt
• 1979: Annemarie Zornack unter anderem
• 1978: Fritz Kudnig und Peter Steinbach
• 1977: Michael Augustin
• 1976: Fritz During, Hans Holtorf und Dagmar Schulze-Ross
• 1975: Wilhelm Petersen, Fritz Kudnig und Otto Wulk
• 1974: Ulla Leippe und Frauke Mißfeld-Bünz
• 1973: Gertrud-Wiebke Schröder, Pierre Schumann und
Bernd Fleischhacker
• 1972: Gudrun Münster und: Hans-Günther Schnoor
• 1971: Gerhard Bettermann, Oskar Matthies, Kurt Matthies und
Hans Plutta
• 1970: Albert Mähl und: Rudolf Klein
• 1969: Waldemar Augustiny und Hans Holtorf
• 1968: Gertrud-Wiebke Schröder und Albert Aereboe
• 1967: nicht vergeben
• 1966: Ernst-Otto Schlöpke
• 1964: Joachim Schweppe
• 1963: Kurt Matthies
• 1959–1962: nicht vergeben
• 1958: Christian Jenssen, Gertrud-Wiebke Schröder, Martin Luserke,
Hans Holtorf und Kurt Matthies
• 1957: Christian Jenssen, Gertrud-Wiebke Schröder, Walter Rössler
• 1956: nicht vergeben
• 1955: Christian Jenssen, Friedrich Griese
• 1954: Christian Jenssen
• 1922–1953: nicht vergeben
• 1921: Charlotte Niese
• 1920: Stine Andresen und Hans Groß
• 1919: Stine Andresen und Hans Groß
• 1918: Stine Andresen und Hans Groß
• 1917: Stine Andresen
• 1915–1916: nicht vergeben
• 1914: Adolf Bartels
• 1913: Johann Hinrich Fehrs